MLP

Tübingen

Inhalt

Warum soll ich mich mit Finanzen beschäftigen?

5 gute Gründe, warum Sie Sparen, Altersvorsorge und Versicherungen selbst in die Hand nehmen sollten.

Finanzen Frauen
(Gettyimages / invincible bulldog)

Wissen Sie, wie viel Rente Sie später bekommen? Oder wie viel Rendite Ihr Erspartes im vergangenen Jahr gebracht hat?

Einen Überblick über die eigenen Finanzen zu haben, gibt ein gutes Gefühl von Sicherheit – und kann Spaß machen. Wie?

Wir verraten es Ihnen.

Gute Gründe, die Finanzen selbst in die Hand zu nehmen:

Frauen sind die besseren Anlegerinnen, das zeigt eine Studie der ING Deutschland. Die Wertpapierdepots weiblicher Privatanleger erzielten im vergangenen Jahr durchschnittlich 24,11 % Rendite. Die von Männern hingegen nur 23,5 %. Vor allem mit einer sicherheitsorientierten Strategie und einer entsprechenden Risikostreuung konnten weibliche Anleger demnach punkten. Das können Sie auch.

Quelle: Privatanleger-Studie 2019 von ING Deutschland, veröffentlicht Anfang 2020

Neun von zehn Frauen (89 %) sehen sich laut einer Studie des Rheingold Institut als das Organisationstalent der Familie. Für Finanzen, Versicherungen und Altersvorsorge bleibt vielen Frauen zwischen all den beruflichen und privaten Verpflichtungen häufig wenig Zeit und Nerven. Wir unterstützen Sie dabei, den Überblick zu behalten. Damit Sie Ihre Finanzen genauso perfekt im Griff haben wie Sie Ihr Leben, Ihren Job und Ihre Familie managen.

Quelle: Working Mom Studie 2017 vom Rheingold Institut

Drei von vier Frauen bezeichnen sich als finanziell unabhängig, hat eine aktuelle Kantar-Umfrage im Auftrag der Postbank ergeben. 77 % geben laut einer GDV-Studie als Ziel an, auch im Rentenalter finanziell unabhängig zu sein.

Quelle: Kantar-Umfrage im Auftrag der Postbank zum Weltfrauentag März 2020, Forsa-Studie im Auftrag des GDV Februar 2019

Auf dem Weg in die finanzielle Unabhängigkeit gibt es für Frauen viel zu tun. Denn nach wie vor verdienen sie im Schnitt weniger als Männer. 2019 lag der Verdienstunterschied (die so genannte Gender Pay Gap) laut Statistischem Bundesamt bei 20 %. Eine Folge: Frauen erhalten später im Schnitt rund 26 % weniger Rente. Grund genug, die private Altersvorsorge so früh wie möglich in die Hand zu nehmen. Berechnungsbeispiele Rentenlücke

Quelle: Gender Pay Gap 2019: Zahlen des Statistisches Bundesamt (Destatis) veröffentlicht am 17. März 2020, Rentenlücke: Studie der Universität Mannheim und der niederländischen Tilburg University September 2019

Geld verdienen, Geld ausgeben, Geld anlegen – die eigenen Finanzen im Griff zu haben, macht einfach Spaß und gibt ein gutes Gefühl von Sicherheit. Und mit einem richtigen Finanzmanagement erfülle ich mir meine Wünsche und Träume. Das notwendige Finanzwissen dazu finden Sie bei uns.

MLP hilft Ihnen, einen umfassenderen Überblick zu bekommen und berät bei den nächsten Schritten hin zu einer ganzheitlichen Finanzplanung.

Sie brauchen Unterstützung bei der Interpretation Ihrer aktuellen Renteninformation? Ihr MLP Berater hilft gerne.

Gesprächspartner finden

Termin Termin Seminare Seminare Newsletter Newsletter Kontakt Kontakt